«The Novelist»: Visual Game mit Thriller-Qualitäten

Das Setting ist gegeben: Die Kaplans, eine dreiköpfige Familie, verbringen die Sommerferien in einem Haus am Meer, weit abgelegen vom nächsten bewohnten Ort. Die Story hingegen wird vom Spieler entwickelt: Er schlüpft in die Rolle des Autors einer fesselnden Geschichte über das Familienleben, gegenseitige Abhängigkeiten und die weitreichende Bedeutung kleiner Entscheidungen. 

Dan Kaplan schuldet seinem Verlag ein Romanmanuskript und hofft, in aller Abgeschiedenheit seine Schreibblockade zu überwinden. Seine Frau Linda will fernab vom Alltag malen und ihre Karriere als Künstlerin neu anpacken. Und ihr gemeinsamer Sohn Tommy wünscht sich nichts mehr, als gemeinsam mit seinem Vater im Meer zu tauchen und Drachen steigen zu lassen.

Game The Novelist

Aufgabe des Spielers ist es, herauszufinden, was hinter diesen Wünschen und Sehnsüchten der einzelnen Figuren steckt. Wie ist es zu Dans Schreibblockade gekommen? Ist Linda mit ihrer Kunst erfolgreich? Wie steht es um die Beziehung von Dan und Linda? Verheimlichen die beiden Tommy etwas? 

Für die Figuren unsichtbar, macht man sich in dem weitläufigen Haus zunächst auf die Suche nach aufschlussreichen Hinweisen: Briefe, Zeichnungen oder Notizen. Nähert man sich einer Figur von hinten, erhält man Einblick in ihre Gedanken. Hat man genug über ihre Innenwelt und Motivation in Erfahrung gebracht, bieten Rückblenden zudem Informationen über ihre Vergangenheit. Schritt für Schritt kommt man so ihren Geheimnissen auf die Spur.

Game The Novelist

Jedes Mitglied der Familie Kaplan wünscht sich einen anderen Ausgang der Geschichte. Als Spieler steht man immer wieder vor der Entscheidung, sich auf die Ziele einer der Figuren einzulassen. Dabei nimmt man in Kauf, die beiden anderen mit der gewählten Option zu enttäuschen. Am Ende jedes Kapitels erfährt man die Konsequenzen der getroffenen Wahl und den entsprechenden Fortgang der Geschichte. Kapitel um Kapitel stellt der Spieler so die Weichen und lenkt die Geschicke der Kaplans auf eines von vielen möglichen Enden ihrer Geschichte hin. 

Game The Novelist

Spielt man «The Novelist» nicht in einem Anlauf durch, wird man die Geschichte der Kaplans unweigerlich weiterspinnen bis zur Fortsetzung des Spiels. Und die Spannung steigt noch, wenn man jenen Spielmodus wählt, in dem man für die Kaplans sichtbar wird und bis zum Ende unentdeckt bleiben muss, während man heimlich alle Fäden zieht. 

«The Novelist» ist ein Spiel von grosser psychologischer Raffinesse mit Thriller-Qualität, das nicht zuletzt durch seine Ästhetik besticht und durch einen Soundtrack, der nachhallt.