Lauschig – Literatur in Winterthurs Parks und Gärten

Winterthur preist sich als Gartenstadt. Während die Theater- und Musiksäle der Stadt im Sommer ihre Türen schliessen, bringt die Literatur- und Spoken Word-Reihe «lauschig» frischen Wind in Winterthurs Parks und Gärten.

Der Name ist Programm: Von Mitte Juni bis Anfang September präsentiert «lauschig» Literatur unter freiem Himmel. An sechs thematisch gestalteten Abenden treten jeweils zwei Schreibende auf. Sie lesen aus ihren Werken und diskutieren unter der Leitung von bekannten Moderatoren. Untermalt sind die Abende mit Musik von Schweizer Musikern. Ein Mix also, der anregende Unterhaltung in entspannter Atmosphäre verspricht.

Obwohl mit Ingrid Noll und Peter Stamm zwei gestandene Namen im Programm enthalten sind, möchten die Veranstalter von «lauschig» vor allem junge Schweizer Autorinnen und Autoren fördern. Dies gilt insbesondere für den 30. Juni, wenn im Winterthurer Rosengarten Finalistinnen und Finalisten des Literaturwettbewerbs «Treibhaus» auftreten, oder für den 8. August, wenn im Park der Villa Jakobsbrunnen der Spoken Word-Abend mit Nora Gomringer und Christoph Simon stattfindet.

«Lauschig» bestätigt, dass Literaturfestivals grossen Anklang finden. Nachdem «Zürich liest» seit 2001 fest etabliert ist, übertrifft «lauschig» bereits vor dem Start die Erwartungen. Der Eröffnungsabend vom 19. Juni mit Peter Stamm und Dorothee Elmiger ist restlos ausverkauft und für den Krimiabend am 17. Juli mit Ingrid Noll sind nur noch wenige Plätze frei.

Die Idee für «lauschig» geht auf eine Abschlussarbeit am SAWI zurück, in der die Winterthurerin Ramona Früh 2013 ein Konzept für ein regionales Literaturfestival entwickelt hat. Mit dem gemeinnützigen Verein für Kulturvermittlung Winterthur, dem Sandra Biberstein, Tanja Kummer, Stefan Kubli und Isabel Wilkens angehören, setzt sie ihre Idee dieses Jahr zum ersten Mal in die Tat um. 

Bereits heute denken die Veranstalter über eine weitere Veranstaltungsreihe im nächsten Sommer nach. Gerne würden sie ihr Programm dann zuspitzen und neue Formen ausprobieren, zum Beispiel eine Lesung für Kinder. Zudem prüfen sie Partnerschaften mit Winterthurer Kulturinstitutionen und denken über weitere Initiativen nach. Der Name ihres Vereins setzt dafür keine Grenzen.

Alle «lauschig»-Abende beginnen um 19.30 Uhr. Bei schlechtem Wetter stehen alternative Veranstaltungsorte zur Verfügung. www.lauschig.ch

Tickets erhalten Sie bei Winterthur Tourismus im Hauptbahnhof Winterthur. Telefon 052 267 68 60, www.ticket.winterthur.ch