Katharina Blarer lektoriert den Stadtführer für Frauen «miis züri»

Kaum erschienen, war die 1. Auflage ausverkauft: Der Autorin und Verlegerin Yvonne-Denise Köchli ist es gelungen, mit «miis züri – Neun Streifzüge durch Zürich für Frauen» eine Lücke in der keineswegs kleinen Auswahl an Zürich-Führern zu schliessen. Sie zeigt darin nämlich das andere Zürich, sprich: das Zürich der erfolgreichen und kreativen Frauen in Geschichte, Literatur, Wissenschaft, Wirtschaft, Architektur und Design, das Zürich der Künstlerinnen, Musikerinnen, Theater- und Filmschaffenden, Tänzerinnen und Modeschöpferinnen.

Yvonne-Denis Köchli, «miis züri»

Ein Buch wie dieses habe bisher gefehlt, bestätigt auch Stadtpräsidentin Corine Mauch in ihrem Vorwort: «Es spannt den Bogen von städtischen Räumen zu konkreten Frauen – historischen und aktuellen. Es ist ein Wegweiser zu öffentlichen Frauenfiguren und stillen Schafferinnen, die zusammen mit den grossen Herren und den kleinen Männern Zürich zu dem machen und gemacht haben, was es heute ist. (...) Und es macht die Stadt für die weibliche Hälfte der Einwohnerschaft zu miim züri

Das Sichtbarmachen der Frauen ist Yvonne-Denise Köchlis erklärtes Ziel. Nach dem Erfolg von «miis züri» hege sie als Verlegerin nun die Hoffnung, tolle Autorinnen zu finden, die für sie «Mein Bern», «Mein Basel», «Mein St. Gallen» und so weiter schreiben werden. «Ich möchte die ganze Schweiz abdecken – und danach ganz Europa», sagt sie mit einem Schmunzeln.

Lektorat: Katharina Blarer