Iris von Roten reloaded: Katharina Blarer lektoriert die längst fällige Neuausgabe ihrer Biografie

An der Neuauflage eines Buchs mitzuarbeiten, beschränkt sich für die Lektoren meist auf die Redaktion eines neu verfassten Vor- oder Nachworts und vereinzelter Anpassungen. Nicht so beim Relaunch von Yvonne-Denise Köchlis «Eine Frau kommt zu früh». Die zeitlose Biografie der Iris von Roten, 1992 im Weltwoche ABC Verlag erschienen und seit Jahren vergriffen, erscheint im Juni buchstäblich reloaded.

Die Ergänzung des Buchtitels um die Frage «noch immer?» ist mitnichten die einzige Modifikation der Neuausgabe zum 100. Geburtstag der feministischen Vorkämpferin am 2. April 2017. Die Autorin übergibt den Stab nämlich an die 27-jährige Journalistin Anne-Sophie Keller. Als Co-Autorin untersucht Keller, welche Bedeutung Iris von Rotens «offene Worte zur Stellung der Frau» für die jungen Frauen heute haben. Entlang der Hauptkapitel von «Frauen im Laufgitter» geht sie der Frage nach, was sich in den vergangenen 60 Jahren verändert hat – und was noch immer nicht.

Als Iris von Roten 1958 «Frauen im Laufgitter» publizierte, wurde sie zur meistgehassten Frau der Schweiz. Die Basler Anwältin und Journalistin schilderte die Stellung der Frau ungewohnt offen, pointiert und schonungslos. Sie forderte die Gleichstellung der Frau in allen Bereichen und war damit ihrer Zeit weit voraus. Zunächst geächtet, wurde sie später zur Ikone der Schweizer Frauenrechts-bewegung. Doch wie vielen jungen Frauen ist Iris von Rotens Geschichte heute noch bekannt?

Anne-Sophie Keller engagiert sich im Kollektiv aktivistin.ch, das feministischen Anliegen mit medienwirksamen Aktionen Aufmerksamkeit verschafft. Und doch hat auch sie von Rotens Werk erst gelesen, als Yvonne-Denise Köchli sie als Mitautorin für die Biografie anfragte. Umso wichtiger ist ihre Stimme. Denn sie zeigt darin offen, pointiert und schonungslos, wo Iris von Rotens Forderungen auch für ihre Generation noch immer nicht erfüllt sind. 

Kaum eine emanzipierte Frau, die von Rotens «Frauen im Laufgitter» noch nicht gelesen hat, wird es nach der Lektüre dieser «neu aufgeladenen» Biografie dabei bewenden lassen. 

Leistungen Konzeptberatung und Lektorat

Anne-Sophie Keller, Yvonne-Denise Köchli: «Eine Frau kommt zu früh – noch immer?»

Das Buch erscheint am 15. Juni im Xanthippe Verlag.