News

Anna Luchs und Urs Bernet gestalten eine Ausstellung zum 60-Jahre-Jubiläum der Schweizerischen Osteuropabibliothek

In den kommenden zwei Wochen wird im Gewölbekeller der Bibliothek Münstergasse in Bern die Ausstellung «Feindbilder – Forschung – Faszination» aufgebaut, die aus Anlass des Jubiläums der Schweizerischen Osteuropabibliothek am 30. Oktober eröffnet wird.

mehr lesen

Ein neuer Bildband zeigt die Schönheit historischer Bibliotheken

Kürzlich ist bei Taschen der Bildband «Die schönsten Bibliotheken der Welt» erschienen. Die BBC schreibt zu Massimo Listris Fotografien: «If you believe like the writer Jorge Luis Borges that Paradise is a library, fasten your seatbelts and prepare to be transported to heaven on earth.» Wie auch immer: Ein Blick in den opulenten Bildband selbst lohnt sich auf jeden Fall. Es ist unmöglich, sich der Wirkung der grossformatigen Fotografien zu entziehen. Sie zeigen die historischen Bibliotheken in ihrer vollen Pracht.

mehr lesen

«Zürich – Aufbruch einer Stadt» in zweiter Auflage

Nach weniger als einem halben Jahr wird der von Urs Bernet gestaltete Bildband wegen grosser Nachfrage nachgedruckt.

mehr lesen

Zwei Ausstellungen im Vergleich

In der zweiten Hälfte 2017 hat Urs Bernet zusammen mit der Zürcher Illustratorin Anna Luchs zwei Literaturausstellungen gestaltet. Die erste ist eine Wechselausstellung in der Universitätsbibliothek Bern vom 26. Oktober 2016 bis 25. März 2018. Die zweite ist eine Dauerausstellung in der Senevita Residenz Nordlicht in Zürich Oerlikon, die am 27. Januar eröffnet worden ist.

mehr lesen

Hot off the press: Wissenschaftliche Monografie «Keramik aus Langnau»

Die beiden Bände der Monografie «Keramik aus Langnau» bilden den Schlusspunkt eines über vierjährigen Forschungsprojekts des Archäologen Andreas Heege und des Regionalhistorikers Andreas Kistler. Die von den Büchermachern gestalteten Bücher zeigen die Entwicklung der Langnauer Töpferkunst vom 17. bis 19. Jahrhundert, deren herausragende Qualität schon früh in ganz Europa geschätzt wurde.

mehr lesen

Hot off the press: «Zürich – Aufbruch einer Stadt»

Es ist nicht allzu lange her, da haben Verlage wie Artemis, Orell Füssli oder der Buchverlag der Neuen Zürcher Zeitung Turicensia gepflegt. Heute sind Neuerscheinungen zu Themen rund um die Stadt Zürich seltener geworden. Trotzdem hat Urs Bernet eine Reihe vielbeachteter Zürich-Bücher gestalten können, darunter die Geschichte des FCZ, eine Rückschau auf Winston Churchills Besuch in Zürich und soeben «Zürich – Aufbruch einer Stadt».

mehr lesen

Die Ortsgeschichte Wolleraus aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt

Wollerau ist bekannt als die steuergünstigste Gemeinde der Schweiz. Wollerau ist aber viel mehr als dieses Klischee. Das zeigt die soeben erschienene Ortsgeschichte «Wollerau 1217–2017. Geschichte(n) eines Dorfs». Sie erzählt die Geschichte Wolleraus von der ersten Erwähnung in einem Urteil des Grafen Rudolf von Habsburg bis in die Gegenwart. Besonders eindrücklich sind die Umwälzungen, die das bis 1950 bäuerlich geprägte Dorf in den letzten Jahrzehnten erfahren hat.

mehr lesen

Die Büchermacher gestalten zwei Lehrhefte zum Jubiläum «600 Jahre Niklaus von Flüe»

Was haben Niklaus von Flüe und Wilhelm Tell gemeinsam? Von beiden steht eine Statue in der Eingangshalle des Bundeshauses. Und beide sind Thema der soeben erschienenen Themenhefte zur Schweizer Geschichte, die das Bildungs- und Kulturdepartement des Kantons Obwalden herausgegeben hat.

mehr lesen

«Leserinnen und Leser sind selten allein und gelangweilt»

Diese Ansicht von Paul Theroux teilen wir Büchermacher seit je. Der neue Bildband des Magnum-Fotografen Steve McCurry belegt sie aufs Schönste. «It seems to me that there is always something luminous in the face of a person in the act of reading», sagt Paul Theroux zu McCurrys Fotos von Lesenden aus aller Welt. Erschienen ist der Bildband unter dem Titel «On Reading» im Phaidon Verlag.

mehr lesen

Viel Lob für das ABZ-Jubiläumsbuch

Sechs Monate nach Erscheinen von «Rundum ABZ» zum 100. Geburtstag der Allgemeinen Baugenossenschaft Zürich ABZ freuen wir Büchermacher uns über viele positive Rückmeldungen: Das aussergewöhnliche Konzept überrasche und gefalle, das Buch bereite Freude, sei sehr informativ und kurzweilig zu lesen. Es fördere das Verständnis für wichtige Zusammenhänge, diene als praktisches Arbeitsinstrument und sei schon jetzt ein unentbehrliches Nachschlagewerk.

mehr lesen

Hot off the press: Chronik über die «Faktorei Bäch»

Die Faktorei Bäch ist in vielerlei Hinsicht bemerkenswert. Die Chronik, die Ende August erscheint, zeigt die kunsthistorische Bedeutung des repräsentativen Wohnhauses und erzählt in Porträts und Anekdoten die Geschichte der Salzfaktorenfamilie Büeler und des «Gasthofs zur Faktorei». Die Büchermacher wurden als Gesamtanbieter mit der Herstellung der Publikation von der Gestaltung bis zur Ablieferung des Leinenbands beauftragt.

mehr lesen

Bibliophilie ist im Trend – und Booker-Prize-Gewinner Julian Barnes ihr prominentester Verfechter

Der grosse englische Romancier Julian Barnes erhält von seinem Verlag Vintage ein besonderes Geschenk zum 70. Geburtstag: Sein neuer Roman The Noise of Time erscheint in einer einzigartigen, signierten Vorzugsausgabe.

mehr lesen

Der Complete Traveller Antiquarian Bookstore in New York

Als der Complete Traveller Bookstore vor 30 Jahren gleich um die Ecke des Empire State Buildings eröffnet wurde, war er der erste Reisebuchladen in den USA. Zu Beginn als herkömmliche Sortimentsbuchhandlung konzipiert, entwickelte er sich zum Complete Traveller Antiquarian Bookstore, einem Buchantiquariat mit Kundschaft aus der ganzen Welt. Nachdem im Januar 2015 das Ladengeschäft an der Madison Avenue geschlossen wurde, ist das Reisebuchantiquariat heute ein Onlineshop. Anfang Dezember übernahm ein Schweizer den Complete Traveller Antiquarian Bookstore von den Gründern Harriet und Arnold Greenberg. Stefan Bär, Buchhändler und Antiquar, ist vor 15 Jahren in die USA ausgewandert. Zuvor hatte er bereits als Geschäftsführer des Complete Traveller Antiquarian Bookstore gearbeitet.

mehr lesen

Was Jubiläumsbücher bewirken können: Eine Rückschau des Familienunternehmens SIGVARIS

Die Vernissage für das Buch zum 150-jährigen Jubiläum im Frühjahr 2014 war der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Feierlichkeiten im In- und Ausland: Sechs Monate nach dem letzten Festakt zieht das Schweizer Familienunternehmen SIGVARIS eine positive Bilanz. Für die Inhaber des international tätigen Unternehmens, Stefan und Christian Ganzoni, hat sich die Entwicklung und Realisierung eines Jubiläumsbuchs mit uns Büchermachern in jeder Hinsicht gelohnt.

mehr lesen

Das private Buch: Nur ein Trend oder eine Erfolg versprechende Alternative?

Als «Erlösung aus der Privatheit» beurteilt der Schriftsteller Klaus Merz seine Zusammenarbeit mit Verlagen, die 1967 im St. Galler Tschudy-Verlag begonnen hat. Heute beobachtet Merz eine sich öffnende Schere zwischen der schwindenden Anzahl Verlage und dem wachsenden Trend des Selfpublishings und bemängelt die Belanglosigkeit vieler veröffentlichter Werke. 

mehr lesen

Anna Luchs und Urs Bernet gestalten eine Literaturausstellung im Museum Strauhof

«Alles in Allem» gilt als Kurt Guggenheims Opus Magnum. Die zwischen 1952 und 1955 in vier Bänden erschienene Romanchronik mit über 1000 Seiten Umfang erzählt die Geschichte Zürichs in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Der Literaturhistoriker Charles Linsmayer zeigt im Museum Strauhof bis zum 31. Mai eine Ausstellung, die den 1983 verstorbenen Zürcher Schriftsteller ins Zentrum stellt. Höhepunkt der Literaturschau ist die Inszenierung von «Alles in Allem».

mehr lesen

«The Novelist»: Visual Game mit Thriller-Qualitäten

Das Setting ist gegeben: Die Kaplans, eine dreiköpfige Familie, verbringen die Sommerferien in einem Haus am Meer, weit abgelegen vom nächsten bewohnten Ort. Die Story hingegen wird vom Spieler entwickelt: Er schlüpft in die Rolle des Autors einer fesselnden Geschichte über das Familienleben, gegenseitige Abhängigkeiten und die weitreichende Bedeutung kleiner Entscheidungen. 

mehr lesen

Was ist die Zukunft des Buchs?

Bücher sind eine eigenständige Technologie, und diese ist mächtig, langlebig und anpassungsfähig. Dies schreibt das britische Wochenmagazin The Economist in einem äusserst lesenswerten Essay über die Zukunft des Buchs. Schaut man in die Vergangenheit, so ordnen sich die aktuellen Umwälzungen in eine Reihe bahnbrechender Entwicklungsschritte ein, die dem Buch immer wieder neue Spielräume eröffnet haben.

mehr lesen

Stefan Bärs Worldwide Booksearch Service

Very good genügt Stefan Bär nicht in allen Fällen, good auf keinen Fall. Im Auftrag von deutschsprachigen Kunden sucht und kauft Stefan Bär Bücher in den USA. Er kennt die amerikanischen Antiquariate, versteht deren Fachjargon und sorgt für eine reibungslose Lieferung nach Europa.

mehr lesen

Library of Birmingham – The People's Palace

Vor rund einem Jahr wurde die Library of Birmingham eröffnet. Die grösste Stadtbibliothek Europas steht mitten im Zentrum und zieht Tag für Tag bis zu 15'000 Besucherinnen und Besucher an.

mehr lesen